Therwil, 30.04.2017 – Nachdem man am letzten Wochenende gegen Ettingen eine diskussionslose 6:0 Heimniederlage kassiert hat, wurde wieder allen klar, dass, obwohl man die ersten beiden Spiele der Rückrunde gewonnen hatte, die Punkte einem nicht geschenkt werden. Aus diesem Grund wollte man gegen Therwil eine Reaktion zeigen und sich mit einem guten Spiel wieder auf die Gewinnerseite bringen.

Das Spiel war zu Beginn sehr ausgeglichen zwischen den beiden Mannschaften und man spielte eher auf abwarten. In den ersten Minuten wollte sich der FCR an die Spielunterlage und den Gegner gewöhnen. Dieses abwartenden Spiel wurde jedoch in der 7. Minute bestraft. Nach einem Freistoss des FC Therwil in den 16er, konnte man zuerst den Ball nicht klären, dann kam es zu einem Zusammenprall zwischen dem Torhüter und einem gegnerischen Spieler und schliesslich landete der Ball vor den Füssen eines Therwilers, der den Ball nur noch über die Linie zu spielen hatte. 1:0 für den FC Therwil. Unglücklicherweise verletzte sich bei dieser Aktion Pascal Meier so stark, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Für ihn ging ab der 9. Minute Aurelio Gaiato ins Tor. Nach dem Gegentor war nun allen Spielern klar, dass man nicht weiter nur lässig den Ball hin und her spielen kann, sondern selber auch die Initiative ergreifen muss, will man hier nicht wieder geschlagen vom Platz gehen. In der 13. Minute konnte sich Bhrath Kanthepan auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durchsetzen. Sein Pass in die Mitte konnte David Gomez direkt auf das Tor schiessen. Der Torhüter konnte den Ball zwar abwehren, jedoch nur bis vor die Füsse von Nicolai Henz, der zum 1:1 ausglich. In der 38. Minute erhielt Flavio Leone auf der rechten Seite den Ball und sah, wie Nicolai Henz zu einem Sprint auf das gegnerische Tor ansetzte. Mit einem geschickten Ausserrist-Pass in den Lauf, konnte dieser ins 1 gegen 1 mit dem Torhüter gehen und hatte keine Probleme das Tor zum 1:2 zu erzielen. Allgemein waren in der ersten Halbzeit die tiefen Pässe auf die Stürmer und Flügelspieler ein effektives Mittel gegen die Abwehr des FC Therwil. So lancierte in der 42. Minute liess Nicolai Henz einen seiner gefürchteten Weitschüsse auf das gegnerische Tor los. Dieser wurde jedoch bereits nach wenigen Metern durch einen Verteidiger gestoppt. Glücklicherweise fiel das Leder genau auf die rechte Seite vor die Füsse von Flavio Leone. Mit einem Direktschuss aus gut 20 Metern in die linke obere Ecke liess er dem Torhüter keine Abwehrchance. Neuer Spielstand 1:3! Nur eine Minute später war es wieder Sandro Meo der mit einem geschickten Pass Nicolai Henz auf die Reise schickte. Diesmal war er zwar nicht alleine gegen den Torhüter, dies hinderte ihn jedoch nicht daran den Ball in die entfernte Torecke zu schieben. Somit konnte der FCR mit einer 4:1 Führung in die Pause gehen. Und man muss sagen, dass diese Führung absolut nicht gestohlen war. Denn man hatte noch diverse hochkarätige Torchancen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Leider konnte der FCR zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht an die gute Spielweise anknüpfen. Zu viele Fehler im Spielaufbau, teilweise keine Präsenz in den Zweikämpfen und ein allgemein zu passives Spiel führte dazu, dass der FC Therwil mit einem Doppelschlag in der 62. und 65. Minute nochmals das Spiel spannend machte. Der FCR musste daher die letzten Kraftreserven mobilisieren, wollte man hier nicht noch den sichergeglaubten Sieg aus der Hand geben. In der 77. Minute staunte die ganze Mannschaft, als Dario Borer aus der eigenen Verteidigung zu einem Wahnsinns-Solo ansetzte. Mindestens zwei bis drei Mal glaubte man, dass er den Ball verloren hätte. Doch dank grossem Kampf und Einsatz brachte er den Ball bis in den gegnerischen 16er. Dort noch ein kluger Pass auf Nicolai Henz und dieser hatte keine Mühen den Ball zum 3:5 ins Tor zu schiessen. Zuweilen ist es erstaunlich, wie im Fussball eine Aktion eines Einzelspielers eine ganze Mannschaft mitziehen kann. Denn ab diesem Zeitpunkt war der FCR wieder präsenter auf dem Spielfeld. Man liess dem Gegner in der Schlussphase praktisch keine Chancen mehr zu und wenn, dann konnte man auf einen glänzenden Torhüter vertrauen. In den Schlussminuten konnte der FCR mit einem Konter über Sandro Meo und zum Schluss Raphael Thomann den 3:6 Endstand sicherstellen.

Alles in allem war es ein erfolgreicher Sonntag. Vor allem wie man in der ersten Halbzeit das 1:0 wegsteckte und in der Folge das Spiel phasenweise dominieren konnte macht Mut für die kommenden Spiele.

Das nächste Spiel findet am 06. Mai 2017 (20h00) vor heimischen Publikum gegen den, in letzter Zeit gut aufspielenden, FC Zwingen statt. Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft diese und viele Weitere beim kommenden Heimspiel wieder begrüssen zu dürfen.

Mit sportlichem Gruss

Dornach, 08.04.2017 – Nach dem geglückten Start in Rückrunde am vergangenen Wochenende gegen den FC Riederwald, wollte die Mannschaft des FC Röschenz im zweiten Spiel die nächsten drei Punkte einfahren. Insbesondere hatte man mit dem heutigen Gegner SC Dornach nach der Hinrunde noch eine Rechnung offen. Denn das Hinspiel auf eigenem Boden verlor man trotz feldmässiger Überlegenheit mit 2:3.

Mit einer guten Portion Selbstvertrauen hatte der FCR dann das Spiel auch begonnen. Leider war bereits nach wenigen Minuten nicht mehr viel davon spürbar. Nicht dass man bereits in Rückstand geraten wäre, aber das Spiel war eher was für emotionale Kämpfer, als für Fussballfeinschmecker. Zwar hatten beide Seiten dann und wann ihre Chancen vor dem gegnerischen Tor, aber viele Fehlpässe und Fehler in der Angriffsauslösung auf beiden Seiten führte dazu, dass das Spiel eher zu einem Kampf im Mittelfeld wurde. Deshalb war es auch wenig überraschend, dass in der 31. Minute ein Freistoss zur ersten Führung für den FCR führte. Was weitaus überraschender war, war mit welchem technischen Gefühl Manuel Dreier den Ball aus gut 25 Metern unter der Querlatte platzierte und somit dem Torhüter keine Chance liess. 1:0 für den FCR! Leider war dies auch das einzig zählbare aus der ersten Halbzeit und somit ging man mit einer knappen Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der SC Dornach etwas besser ins Spiel und man war vor allem im Mittelfeld immer ein Schritt zu spät beim Gegner dran. In der 59. Minute führte ein Angriff des SC Dornach zu einem eher fragwürdigen Elfmeterpfiff. Der SC Dornach nahm das Geschenk des Schiedsrichter an und verwandelte mehr oder weniger souverän zum 1:1. Nach diesem Tor spürte man wie der SC Dornach langsam aber sicher stärker in die Partie fand und der FCR versuchte mit allen Mitteln dagegenzuhalten und das Score wieder auf seine Seite zu bringen. In der 73. Minute konnte ein Angriff des FCR nur mit einem Foul an der 16er-Linie gestoppt werden. Wieder ein Friestoss aus aussichtsreicher Position. Da Manuel Dreier bereits ausgewechselt wurde, schnappte sich Flavio Leone das Leder. Anders als sein Vorgänger versuchte er es nicht mit Gefühl, sondern nahm volles Risiko und schoss den Ball mit voller Wucht in die obere rechte Ecke und liess somit dem Torhüter keine Chance zum Reagieren. 2:1 für den FCR! Nun wurde die Partie richtig hitzig, was auch damit zu tun hatte, dass der Schiedsrichter keine klare Linie hatte und, so hatte es den Anschein, manchmal eher eine Münze warf um zu entscheiden, ob nun ein Foul vorlag oder nicht. In der 79. Minute wurde der Stürmer des SC Dornach in offsideverdächtiger Position angespielt und konnte in der Folge alleine auf das Tor ziehen und den neuerlichen Ausgleich erzielen. Doch wer nun dachte, dass die Mannschaft des FCR mit dem 2:2 zufrieden wäre, sah sich getäuscht. In den letzten Minuten warf der FCR nochmals alles nach vorne und konnte in der 88. Minute durch den Treffer von Raphael Thomann den Deckel auf ein nervenaufreibendes Spiel setzen.

Durch den 3:2 Auswärtssieg konnte der FCR einerseits Revanche für die Heimspielniederlage nehmen, andererseits zeigte man auch, dass man mit kleinen Rückschlägen umgehen und trotzdem eine konzentrierte Mannschaftsleistung abliefern kann.

Nach dem Spiel ging ein Teil der Mannschaft noch nach Reinach, um dort den wichtigen ersten Rückrunden-Sieg der ersten Mannschaft zu bejubeln. Herzliche Gratulation auch an dieser Stelle und hoffentlich kommen noch einige Punkte auf das Konto hinzu.

Nach dem erfolgreichen Wochenende geht man nun in die verdiente Osterpause und wird am 22.04.2017 das nächste Heimspiel gegen den FC Ettingen bestreiten.

Die zweite Mannschaft wünscht allen schöne Ostertage und freut sich wenn beim nächsten Heimspiel wieder zahlreiche Unterstützung den Weg auf die Fluh findet.

Mit sportlichem Gruss

Röschenz, 02.04.2017 – Das erste Spiel der Rückrunde bestritt die 5. Liga Mannschaft des FC Röschenz gegen den FC Riederwald. Zum Rückrundenstart will jeder Spieler das Maximum aus sich holen und beweisen, dass die Mühen der Trainings nicht umsonst waren.

In der ersten Halbzeit konnte der FCR schon nach wenigen Minuten zum ersten Mal vor das gegnerische Tor gelangen. Jedoch hatte man zu Beginn noch ein paar Schwierigkeiten die herausgespielten Chancen zu verwerten. In der 10 Minuten startete der FCR einen Angriff über rechts und konnte sich auf dem Flügel durchsetzen. Der Flachpass durch die Mitte fand auf der linken Seite seinen Abnehmer in Flavio Leone. Dieser konnte die letzten Meter alleine auf den Torhüter zugehen und den Ball in der lange Ecke versenken. 1:0 für den FCR! Nach dem Gegentor fand auch der FC Riederwald besser ins Spiel. Nach einem Foul auf der Höhe der Mittellinie in der 21. Minute, kam der FC Riederwald zu einer ersten gefährlichen Chance gegen das Tor der Heimmannschaft. Ein hoher Ball und eine Kopfballverlängerung reichten aus, damit der Spielstand auf 1:1 ausgeglichen wurde. Der FCR hatte in der Folge noch einige Gelegenheiten das Score wieder auf seine Seite zu bringen, allerdings konnten diese nicht in Zählbares umgesetzt werden.

Die zweite Halbzeit war über weite Strecken ausgeglichen und es war ein „hin und her“ mit Chancen auf beiden Seiten. In der 75. Minuten wurde Lukas Jecker im gegnerischen 16er gefoult. Gegen das Gebot „der gefoulte sollte nie selber schiessen“ nahm sich der Captain den Ball in die Hand und versenkte kaltschnäuzig zum 2:1. Nach dem neuerlichen Rückstand stellte der FC Riederwald auf eine offensivere Aufstellung um, damit doch noch ein Punkt aus Röschenz entführt werden konnte. Ein Fehler in der Angriffsauslösung führte zu einem Konter, den Marc Schneider und zum Schluss Stefano Fellino souverän zum 3:1 Endstand fertig spielten.

Spielerisch war noch nicht alles perfekt, allerdings kann man auf diesen drei Punkten mit positiven Emotionen aufbauen und geht gestärkt in die Rückrunde. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, den 08.04.2017, am Abend um 18:30 gegen den SC Dornach auf gegnerischem Boden statt.

Mit sportlichem Gruss

FC Röschenz

Ausrüster

Web-Sponsoren

Login FC Röschenz