Therwil, 30.04.2017 – Nachdem man am letzten Wochenende gegen Ettingen eine diskussionslose 6:0 Heimniederlage kassiert hat, wurde wieder allen klar, dass, obwohl man die ersten beiden Spiele der Rückrunde gewonnen hatte, die Punkte einem nicht geschenkt werden. Aus diesem Grund wollte man gegen Therwil eine Reaktion zeigen und sich mit einem guten Spiel wieder auf die Gewinnerseite bringen.

Das Spiel war zu Beginn sehr ausgeglichen zwischen den beiden Mannschaften und man spielte eher auf abwarten. In den ersten Minuten wollte sich der FCR an die Spielunterlage und den Gegner gewöhnen. Dieses abwartenden Spiel wurde jedoch in der 7. Minute bestraft. Nach einem Freistoss des FC Therwil in den 16er, konnte man zuerst den Ball nicht klären, dann kam es zu einem Zusammenprall zwischen dem Torhüter und einem gegnerischen Spieler und schliesslich landete der Ball vor den Füssen eines Therwilers, der den Ball nur noch über die Linie zu spielen hatte. 1:0 für den FC Therwil. Unglücklicherweise verletzte sich bei dieser Aktion Pascal Meier so stark, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Für ihn ging ab der 9. Minute Aurelio Gaiato ins Tor. Nach dem Gegentor war nun allen Spielern klar, dass man nicht weiter nur lässig den Ball hin und her spielen kann, sondern selber auch die Initiative ergreifen muss, will man hier nicht wieder geschlagen vom Platz gehen. In der 13. Minute konnte sich Bhrath Kanthepan auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durchsetzen. Sein Pass in die Mitte konnte David Gomez direkt auf das Tor schiessen. Der Torhüter konnte den Ball zwar abwehren, jedoch nur bis vor die Füsse von Nicolai Henz, der zum 1:1 ausglich. In der 38. Minute erhielt Flavio Leone auf der rechten Seite den Ball und sah, wie Nicolai Henz zu einem Sprint auf das gegnerische Tor ansetzte. Mit einem geschickten Ausserrist-Pass in den Lauf, konnte dieser ins 1 gegen 1 mit dem Torhüter gehen und hatte keine Probleme das Tor zum 1:2 zu erzielen. Allgemein waren in der ersten Halbzeit die tiefen Pässe auf die Stürmer und Flügelspieler ein effektives Mittel gegen die Abwehr des FC Therwil. So lancierte in der 42. Minute liess Nicolai Henz einen seiner gefürchteten Weitschüsse auf das gegnerische Tor los. Dieser wurde jedoch bereits nach wenigen Metern durch einen Verteidiger gestoppt. Glücklicherweise fiel das Leder genau auf die rechte Seite vor die Füsse von Flavio Leone. Mit einem Direktschuss aus gut 20 Metern in die linke obere Ecke liess er dem Torhüter keine Abwehrchance. Neuer Spielstand 1:3! Nur eine Minute später war es wieder Sandro Meo der mit einem geschickten Pass Nicolai Henz auf die Reise schickte. Diesmal war er zwar nicht alleine gegen den Torhüter, dies hinderte ihn jedoch nicht daran den Ball in die entfernte Torecke zu schieben. Somit konnte der FCR mit einer 4:1 Führung in die Pause gehen. Und man muss sagen, dass diese Führung absolut nicht gestohlen war. Denn man hatte noch diverse hochkarätige Torchancen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Leider konnte der FCR zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht an die gute Spielweise anknüpfen. Zu viele Fehler im Spielaufbau, teilweise keine Präsenz in den Zweikämpfen und ein allgemein zu passives Spiel führte dazu, dass der FC Therwil mit einem Doppelschlag in der 62. und 65. Minute nochmals das Spiel spannend machte. Der FCR musste daher die letzten Kraftreserven mobilisieren, wollte man hier nicht noch den sichergeglaubten Sieg aus der Hand geben. In der 77. Minute staunte die ganze Mannschaft, als Dario Borer aus der eigenen Verteidigung zu einem Wahnsinns-Solo ansetzte. Mindestens zwei bis drei Mal glaubte man, dass er den Ball verloren hätte. Doch dank grossem Kampf und Einsatz brachte er den Ball bis in den gegnerischen 16er. Dort noch ein kluger Pass auf Nicolai Henz und dieser hatte keine Mühen den Ball zum 3:5 ins Tor zu schiessen. Zuweilen ist es erstaunlich, wie im Fussball eine Aktion eines Einzelspielers eine ganze Mannschaft mitziehen kann. Denn ab diesem Zeitpunkt war der FCR wieder präsenter auf dem Spielfeld. Man liess dem Gegner in der Schlussphase praktisch keine Chancen mehr zu und wenn, dann konnte man auf einen glänzenden Torhüter vertrauen. In den Schlussminuten konnte der FCR mit einem Konter über Sandro Meo und zum Schluss Raphael Thomann den 3:6 Endstand sicherstellen.

Alles in allem war es ein erfolgreicher Sonntag. Vor allem wie man in der ersten Halbzeit das 1:0 wegsteckte und in der Folge das Spiel phasenweise dominieren konnte macht Mut für die kommenden Spiele.

Das nächste Spiel findet am 06. Mai 2017 (20h00) vor heimischen Publikum gegen den, in letzter Zeit gut aufspielenden, FC Zwingen statt. Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft diese und viele Weitere beim kommenden Heimspiel wieder begrüssen zu dürfen.

Mit sportlichem Gruss


FC Röschenz

Ausrüster

Web-Sponsoren

Login FC Röschenz