Nach zweijähriger Unterbrechung war unsere 1. Mannschaft wieder zu Gast im Nau zum Duell beim Nachbarn aus Laufen. Das letzte Duell fand noch in der 3. Liga statt, nach dem Abstieg Laufens letzte Saison spielt man seit dieser Saison jedoch wieder gemeinsam in der 4. Liga.

Durch die sehr gute Rückrunde ohne Niederlage und dem vorrücken auf den 3. Tabellenplatz ist seit längerer Zeit klar, dass man in dieser Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat. Gerade deshalb war man sich auf Röschenzer Seite wahrscheinlich zu sicher über einen weiteren Erfolg und der Grossteil des Teams war an diesem Tag nicht bereit für dieses Derby, obwohl ein Spiel gegen den grossen Nachbarn aus Laufen eigentlich für jeden Spieler Motivation genug sein dürfte.

So hatte man von Anfang an das Gefühl, die Mannschaft sei noch beim Mittagsschlaf, wobei einzelne dies ja tatsächlich auch noch waren. Durch die passive und unmotivierte Spielweise überliess man dem FC Laufen hauptsächlich den Ball und konnte selbst lange nicht ins Spiel finden. Glücklicherweise konnte der FC Laufen trotz der Überlegenheit und einiger guter Möglichkeiten kein Tor erzielen. Das Gästeteam seinerseits agierte in dieser Phase hauptsächlich mit langen Bällen, welche am Anfang jedoch selten für Gefahr sorgten.

Einer dieser langen Bälle aus der eigenen Hälfte konnte von der Laufner Verteidigung jedoch nicht abgefangen werden und gelangte zu Jan Steingruber, welcher in der 20. Minute alleine vor dem Tor kühl zum 0:1 einschob.

In der Folge entwickelte sich ein etwas offeneres Spiel mit Aktionen auf beiden Seiten.

Die Spieler und Zuschauer hatten sich dann wahrscheinlich schon auf die Pause eingestellt, als der Schiedsrichter nach einem Foul im Röschenzer Strafraum auf Elfmeter für das Heimteam entschied. Mit dem Pausenpfiff konnte der FC Laufen so den Ausgleich zum 1:1 erzielen.

Die Pausenansprache vom Trainer war dann auch so klar wie simpel: Nach der wohl schlechtesten ersten Halbzeit seit langem bedarf es eine riesen Steigerung von jedem Einzelnen, wenn man hier noch etwas mitnehmen will. An der Moral und am Willen fehlte es unserer Mannschaft in dieser Saison noch nie und so ging man positiv in Halbzeit zwei.

In dieser merkte man von Minute zu Minute, wie man nun besser mit dem Gegner klarkam und selbst das eigene Spiel aufziehen konnte.
Ab Mitte der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Man merkte nun, dass beide Teams den Sieg unbedingt haben wollten, trotz zum Teil sehr guter Chancen gelang bis kurz vor Schluss keinem Team, das Führungstor zu erzielen und so stand es kurz vor Schluss immer noch 1:1. Die Frage nun war, ob doch noch einem Team der Lucky Punch gelingt, oder ob man sich hier trotz vieler Chancen mit einem Unentschieden trennen würde.

In der 88. Minute setzte das Gästeteam dann nochmals zu einem letzten Angriff an, welcher auch gleich der schönste des ganzen Spiels war. Endlich konnte man sich in diesem Spiel für einmal mit dem sonst so guten Passspiel nach vorne spielen. Nach mehreren Stationen aus dem Mittelfeld konnte Mark Wasem mit einem Steilpass in den 16er lanciert werden und stand plötzlich alleine vor dem Tor. Mit einem schönen Lob über den heranstürmenden Torhüter konnte Wasem tatsächlich noch das entscheidende 1:2 zugunsten unseres Teams erzielen.

Es war dies definitiv keine gute Leistung unserer Mannschaft gegen ein stark aufspielendes Team aus Laufen.
Wäre man aus diesem Spiel mit einer Niederlage herausgegangen, so hätte man sich aufgrund der Spielanteile nicht beschweren dürfen.
Trotz allem konnte man diesen Sieg mit nach Hause nehmen und ist somit in der Rückrunde weiter auf Erfolgskurs, inklusive der Spiele in der Vorrunde ist man nun seit 11 Spielen ungeschlagen.

Nun hat man noch zwei Spiele vor sich, nächsten Sonntag geht es zuhause gegen den FC Münchenstein, danach auswärts zum FC Reinach.
Möchte man diese beiden Spiele positiv gestalten, so braucht es im Training und in den Spielen wieder dieselbe Einstellung und Leistungsbereitschaft wie in den letzten paar Wochen.

Zum Schluss noch ein grosses Dankeschön an alle Unterstützer an der Linie!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung am Sonntag gegen Münchenstein.

Bis dann…


FC Röschenz

Ausrüster

Web-Sponsoren

Login FC Röschenz